Rheumatologie

Rheumatologie

Für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Rheuma der Oberbegriff für Erkrankungen, die an den Bewegungsorganen auftreten und fast immer mit Schmerzen und auch mit Bewegungseinschränkungen verbunden sind. Rheuma kann jeden treffen, nicht nur alte Menschen, sondern auch junge Leute und sogar Kinder.

Vier große Hauptgruppen werden unterschieden:

  • Entzündlich-rheumatische Erkrankungen z.B. Rheumatoide Arthritis
  • Degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen z.B. Arthrose
  • Weichteilrheumatismus z.B. Fibromyalgie
  • Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden z.B. Gicht

Ziele der Ergotherapie sind die Verbesserung/Erhaltung der Beweglichkeit, die Schmerzlinderung, sowie die Förderung der Selbstständigkeit bei den Aktivitäten des täglichen Lebens.
 
Hier finden unter anderem Behandlungsmethoden wie z.B. die Mobilisation verschiedener Gelenke, Weichteiltechniken Gelenkschutzunterweisung und Training, Rückenschule, Taping, Thermische Anwendung (Wärme oder Kältebehandlung), Arbeitsplatzanpassung, Training der Grob- und Feinmotorik, Hilfsmittelberatung und Training, sowie die Anfertigung von Orthesen (Schienen) zur Verhinderungen von Deformationen ihre Anwendung.


nach oben